Asterix bei den Olympischen Spielen

> > > Asterix bei den Olympischen Spielen
Asterix bei den Olympischen Spielen 2018-05-28T12:35:41+00:00
Astérix aux Jeux Olympiques

Originaltitel : Astérix aux Jeux Olympiques
Szenario : Thomas Langmann, Olivier Dazat, Alexandre Charlot und Franck Magnier
Regie : Frédéric Forestier und Thomas Langmann
Produktion : Jérôme Seydoux und Thomas Langmann
Originalmusik : Frédéric Talgorn
Länge : 117 Minuten

Der junge Gallier Romantix hat sich in die schöne Prinzessin Irina verliebt. Um seine Liebe unter Beweis zustellen ist er bereit, bis ans Ende der Welt zu gehen und feinfühlige Liebesgedichte zu ersinnen.
Doch auch Brutus, der Sohn des großen Cäsar, umwirbt die Prinzessin. Diesem üblen Gesellen ist jede Missetat zuzutrauen. Um Irina für sich zu gewinnen versucht er sogar, den Zaubertrank zu entwenden.
Die beiden Verehrer werden aufgefordert, bei den Olympischen Spielen gegeneinader anzutreten. Der Sieger soll die Hand der Prinzessin erhalten.
Unsere Freunde Asterix, Obelix und Miraculix begleiten Romantix gerne nach Olympia. Sie wollen ihm helfen, die Wettkämpfe zu gewinnen und alle von Brutus gelegten Fallstricke zu vermeiden. Alea jacta est, und möge der Bessere gewinnen!

Geheimnisse der Druiden zum Film