Home >> Asterix von A bis Z >> Wissenswertes >> Der Geburtstag von Asterix und Obelix.

Der Geburtstag von Asterix und Obelix.

Seit uns Albert Uderzo diese glückliche Wiedervereinigung der Familie gönnte, um so auf den ersten Seiten von Asterix und Latraviata den gemeinsamen Geburtstag unserer beiden Helden feiern zu können, richten einige Wächter des gallischen Tempels flammende Schreiben an ihn, in denen sie anbringen, oh Frevel, dass der Geburtstag von Obelix bereits in Obelix Gmbh & Co. KG gefeiert wurde, ohne dass auch nur ein einziges Geschenk für seinen berühmten Freund bereitgehalten wurde. Haben wir Albert Uderzo etwa in flagranti dabei erwischt, wie er keine Kultur gegenüber Asterix pflegt? Selbstverständlich nicht! Der Beweis? Der kommt aus einem Interview, das der Autor unserem virtuellen Dorf während der Vorbereitung von Asterix und Latraviata gewährte. Nachdem er uns verraten hatte, dass der Geburtstag von Asterix in dieser neuen Geschichte eine wichtige Rolle spielen würde, antwortete Albert Uderzo auf die Frage "Ist das nicht der erste Geburtstag, den Sie feiern?": "Wir haben doch schon den Geburtstag von Obelix gefeiert! Der von Asterix wurde außer bei den Festlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen der Comics nicht gefeiert, als ich mir den Spaß erlaubt hatte, mir seinen Geburtstag in einem Sonderband auszumalen. Damals hatte ich dafür gesorgt, dass er am gleichen Tag und um dieselbe Uhrzeit wie Obelix geboren wird, und seither bin ich dem ein wenig verpflichtet!".

Der Beweis ist also erbracht, dass es sich nicht um einen Fehler handelte, sondern um eine bewusste Entscheidung des Autors. Außerdem findet der aufmerksame Leser in Asterix und Latraviata direkte Anspielungen auf den Vorgänger Obelix Gmbh & Co. KG. So stellt sich Obelix auf Seite 2 in den Bildern 5 und 6 vor, dass sie ganz alleine eine ganze römische Legion zum Geburtstag geschenkt bekommen und vergisst dabei sein "Ho! Ho! Ho!" nicht, das einen an die merkwürdigen Antworten der Gallier in Obelix Gmbh & Co. KG erinnert (Seite 3, Bild 6 zum Beispiel). Das reicht ja als Nachweis, dass Albert Uderzo seinen Asterix aus dem Effeff kennt und es sich auch leisten kann, seinen Lesern die spitzfindigsten "private jokes" vorzusetzen, die zu 100 % gallisch sind!

Die letzten Griesgrame fragen sich aber bestimmt immer noch, warum Asterix in Obelix Gmbh & Co. KG kein Geschenk bekommt. Albert Uderzo hat diese Frage nicht beantwortet, aber man kann sich vorstellen, dass es wahrscheinlich Asterix, sein bester Freund, war, der für seinen Freund die entsprechenden Feierlichkeiten organisiert hatte (überlegen Sie doch: eine ganze römische Legion, ganz frisch und als Geburtstagspäckchen verschnürt!). Seine Initiative bei den Vorbereitungen der Festlichkeiten wird übrigens auch in Bild 9, Seite 4 dieses Bands gezeigt, wo er sich erkundigt, was Miraculix von seinem Plan hält, bevor er ihn umsetzt. In diesem Zusammenhang müssen Sie zugeben, dass Asterix wohl kaum das ganze Dorf an der Vorbereitung seiner Überraschung beteiligen konnte! Eine solche Überraschung bedurfte einfach der Hilfe (fast) aller und musste zwangsläufig dazu führen, dass sein eigener Geburtstag hintan gestellt wurde. Aber wir alle wissen, dass es für Asterix der schönste Weg war, Obelix zu überraschen und so ihren gemeinsamen Geburtstag zu feiern.

Wir überlassen Albert Uderzo das letzte Wort, der uns erklärt, dass dieser Geburtstag vor allem als Symbol für die Einheit dieses utopischen Dorfs Aremorikas steht: "Eigentlich geht es hierbei ein wenig um die Geburt der gesamten Familie von Asterix und des Dorfs selbst. Die echte Geburt ist diejenige, die im Geist von René Goscinny und mir im Jahr 1959 stattfand - als wir Asterix erfanden und dazu zahlreiche Gläser Pastis tranken." Latürnich!

Jetzt bestellen

Valid XHTML 1.0 Transitional