Home >> Asterix von A bis Z >> Asterix im Kino >> Realfilme >> Asterix und Obelix gegen Cäsar

Asterix und Obelix gegen Cäsar

Originaltitel : Astérix et Obelix contre César
Produktion : RENN PRODUCTIONS, KATARINA FILMS, BAVARIA FILMS
Regie : Claude Zidi
Länge : 105 Min.
Video-Vertrieb : PATHE

Geheimnisse der Druiden zum Film Asterix und Obelix gegen Cäsar

Erhältlich als VHS und DVD.
Dieser Kinohit ist die erste Asterix-Verfilmung mit leibhaftigen Schauspielern, die zudem zu den Größen des französischen Showgeschäfts zählen: Gérard Depardieu als Obelix und Christian Clavier als Asterix in den Hauptrollen, Laetitia Casta als Falbala und Roberto Benigni als aufgekratzter Destructivus. Die Handlung ist neu, macht aber immer wieder Anleihen an Schlüsselszenen und -figuren aus zahlreichen Asterix-Alben.

Seit diesem Kassenschlager stehen Realverfilmungen von Comics hoch im Kurs! Aktuelle Projekte lassen darauf schließen, dass das Beispiel von Asterix wohl Schule macht.

Zur Anekdote: Seinen Anfang nahm das Projekt im Jahr 1994, als Thomas Langmann, der Sohn des französischen Regisseurs Claude Berri, auf die hervorragenden Ergebnisse einer Asterix-Kommunikationsaktion stößt. Geleitet wurde die Aktion von Gaumont Video und der Agentur Eleuthera, die von 1990 bis 1997 für den Verlag Editions Albert René tätig war. Im September 1993 wurde anlässlich des Schulanfangs ein Asterix-Album mit Minigeschichten im Pack mit den drei ersten Asterix-Videos auf den Markt gebracht. Der Erfolg war gigantisch: Innerhalb weniger Wochen wurden 900 000 Kassetten verkauft! Thomas nahm Kontakt mit der Leiterin des Verlags Sylvie Uderzo auf, die sofort von der Tragweite des Projekts überzeugt war. Nun ging es darum, auch die "Big Bosse" für ihre Sache zu gewinnen: Denn weder Claude Berri noch Albert Uderzo mochten von einem Asterix-Realfilmprojekt hören!!! Erst am Ende eines historischen Mittagsbanketts änderten sie dann ihre Meinung ... Das ist aber wieder eine andere Geschichte!

Jetzt bestellen

Valid XHTML 1.0 Transitional