Home >> Asterix von A bis Z >> Asterix im Kino >> Asterix bei den Olympischen Spielen >> Vom Comic zum Film: Ein Überblick

Asterix bei den Olympischen Spielen
Vom Comic zum Film: Ein Überblick



Vom Comic zum Film: Ein Überblick

In Anlehnung an das Abenteuer Asterix bei den Olympischen Spielen, das 1968 erschienen ist, nimmt der gleichnamige Film die sinnbildlichen Szenen wieder auf, verfügt überdies aber über eine Vielzahl an Neuerungen und Ergänzungen, die die Zuschauer fast zwei Stunden lang in Staunen versetzen!
Unsere französischen Experten haben sich mit dem Thema befasst und liefern Ihnen auf dieser Seite exklusiv das Fazit ihrer vergleichenden Studie hinsichtlich Film und Comic.

Das Zusammentreffen von Asterix und Obelix mit Musculus

Es ist erwiesen: Claudius Musculus ist ein wahrer Sieger, der schnellste Mann des gesamten römischen Kaiserreichs. Damit kann er unsere unaufhaltsamen Gallier jedoch kaum beeindrucken, die spöttisch neben ihm "schlurfen". Getreu dem Comicoriginal spielt der Film mit Spezialeffekten auf dem Höhepunkt der druidischen Technologie, um die von Albert Uderzo gezeichneten Szenen wiederzugeben.

Zur Freude der Fans gibt es auch ein Wiedersehen mit dem Speerwerfduell von Obelix.

Olympia

Die Spiele sind für unsere Gallier zunächst eine hervorragende Gelegenheit, das unglaubliche olympische Dorf zu entdecken. Dank des zeichnerischen Könnens von Albert Uderzo wird dieses Dorf im Album bis ins kleinste Detail dargestellt. Diesen antiken Schauplatz lässt man im Film dank der minutiösen Arbeit und des Geschicks der Technik- und der Künstlercrew auf beeindruckende Art und Weise wieder auferstehen.

Das Training der Athleten

Man wird nicht durch Zufall zum Sieger! Sowohl der Film als auch der Comic zeigen die Athleten beim Training.


Der Einmarsch der Athleten

Die Nationen, die hier einmarschieren, sind zahlreich und Romantix ist derjenige, der stolz das gallorömische Banner stellvertretend für Asterix ins Stadion trägt. Aber sowohl im Film als auch im Comic ist der Enthusiasmus der vereinten Menschenmenge unübertrefflich.


Die Wettkämpfe

Im Album werden ausschließlich das Wettrennen und die Ring-, Box- und Faustkämpfe gezeigt. Im Film findet man diese wieder und darüber hinaus weitere antike Wettkämpfe.
Während der eine von Rhodos stammt und der andere stellvertretend für Rom antritt, bemerkt man einen gemeinsamen Erfolg bei den beiden Ringkämpfern Walros (im Album) und Humungus (im Film).

Die Schiedsrichter

Die Schiedsrichter und die Offiziellen, die neben der Startlinie stehen und den Siegern der Wettkämpfe die Lorbeerkränze überreichen, sind sowohl im Comic als auch im Film mit von der Partie. Unter den vielen anwesenden Personen bemerkt man Kontrabas, den olympischen Magistrat im Comic, sowie Alpha, Beta und Omega, die "unbestechlichen" Schiedsrichter im Film.

Ein spannender Moment im Buch ist die Diskussion zwischen den Magistraten, Hellenen, Priestern und Offiziellen, die im Boulentherion, dem olympischen Senat, unter dem Vorsitz von Trauerklos, dem großen Redner, ausgetragen wird. Im Film fehlen die Szenen, in denen Brutus versucht, die Schiedsrichter einzuschüchtern, natürlich nicht!

Die Anti-Zaubertrank-Überwachung

Die Schiedsrichter waren deutlich: Mogelei ist nicht gestattet und der Zaubertrank von Miraculix ist den Teilnehmern demzufolge ausdrücklich untersagt. Neu im Film ist der "Käfertest", doch die Gallier fantasieren sowohl im Film als auch im Comic...




Das Streitwagen-Wettrennen


Im Film ist dies der Hauptwettkampf und im Comicalbum Asterix bei den Olympischen Spielen wird darauf schon ein Hinweis gegeben. Dieser großartige Moment erinnert jedoch auch an die Heldentaten von Asterix und Obelix beim Streitwagen-Wettrennen im Abenteuer Asterix als Gladiator, geboren aus dem Zusammenschluß der beiden Freund René Goscinny und Albert Uderzo.

Darüber hinaus wird der Streitwagen Goth im Film von einem talentierten Fahrer namens Michael Schumacher gelenkt und erinnert nicht von ungefähr an die Konstruktionen eines berühmten Unternehmens aus Mediolanum (Mailand), das bereits für die Herstellung des Sportstreitwagens des jungen Parisers Grautvornix in dem Buch Asterix und die Normannen verantwortlich war.
Und vergessen Sie nicht: Albert Uderzo, der ein großer Fan des Motorsports ist, hat schon einmal eine hervorragende und einmalige Karikatur von Michael Schumacher angefertigt.

Die Balkonszene

Die Charaktere Romantix und Irina bieten uns im Kino eine unvergessliche romantische Szene, kaum gestört von Brutus, der freundlicherweise von Obelix ferngehalten wird. Keine Liebesszene aus dem Buch Asterix bei den Olympischen Spielen, aber sehr ähnlich der Szene, die sich Albert Uderzo zwischen Grünix und Grienoline für das Album Der große Graben ausgedacht hat. Man munkelt, dass in Romeo und Julia von Shakespeare eine ganz ähnliche Romanze am Balkon der Schönen stattfindet...

Das abschließende Festmahl

Jedes Abenteuer von Asterix dem Gallier schließt stets mit einem Festbankett ab. Aber wenn der Barde Troubadix in dem Abenteuer Asterix bei den Olympischen Spielen die seltene Ehre hatte, daran teilzunehmen zu dürfen, so haben ihm die Feinde seiner "Gesangeskünste" im Film ein Schicksal bereitet, an das er sich gegen seinen Willen gewöhnen muss: Schonungslos gefesselt von einem Publikum, das ihm kein Gehör mehr schenken will, kann er das Mahl nur noch aus der Ferne beobachten, ohne selbst daran teilzunehmen!


Jetzt bestellen

Valid XHTML 1.0 Transitional