Home >> Asterix von A bis Z >> Lateinische Zitate >> Felix qui potuit rerum cognoscere causas !

Felix qui potuit rerum cognoscere causas !

Glücklich, wem es gelang, den Dingen auf den Grund zu sehen!



Dieser dem lateinischen Dichter Vergil zugeschriebene Vers ist häufig zitiert worden (beispielsweise von Voltaire, Victor Hugo und Walter Scott, um nur einige zu nennen) um „das Glück derjenigen zu preisen, deren kluger Geist die Geheimnisse der Natur durchdringt und sich so über den Aberglauben des Gemeinen erhebt“ ... Nicht mehr und nicht weniger!

In der Praxis sind es bei Asterix die Piraten, die uns das beste Beispiel hierfür geben. Und zweimal ist besser als einmal!

In Asterix auf Korsika drückt Dreifuß auf diese Weise seine Verwunderung gegenüber dem unglaublichen Versteckspiel aus, das sich unter seinen Augen abzuspielen scheint: Mit den Korsen, den unbeugsamen Galliern und den römischen Legionären, die auf das Piratenschiff klettern, wird dieses immer mehr zum iberischen Tollhaus!.

Das Zitat von Dreifuß aus Vergils Georgica wird später in dem Album Obelix auf Kreuzfahrt nochmals zitiert. Allerdings ist Dreifuß dieses Mal zu verdutzt, um an eines seiner üblichen lateinischen Zitate zu denken, weshalb sein Chef Enternix in die Bresche springt. Wer immer nun auch den altklugen Kommentator spielen mag, das Ergebnis ist auf jeden Fall das Gleiche: Ins Wasser mit den Piraten!

  Asterix auf Korsika, Seite 18, Bild 8




Jetzt bestellen

Valid XHTML 1.0 Transitional